Alexa unterscheidet zukünftig Stimmen durch Voice ID

1

Amazon arbeitet zur Zeit daran, dass Alexa unterschiedliche Stimmen unterscheiden kann. Dies würde zu einigen interessanten Anwendungsfällen aber auch weiteren Diskussionen führen.

Bisher kann noch kein „Home Assistent“ zwischen einzelnen Nutzern unterscheiden und führt Kommandos unabhängig der Person aus. Durch das intern bezeichnete Feature „Voice ID“ soll dies möglich gemacht werden.

So ist denkbar, dass es für unterschiedliche Nutzer jeweils eigene Stimmprofile geben wird, die dann unterschiedliche Rechte haben werden. So könnte der Hauptnutzer beispielsweise festlegen, ob einzelne Skills etc. nur für bestimmte Personen freigegeben werden.

Time.com nennt als weiteres Beispiel die Autorisierung von Zahlungen, wenn andere Nutzer als der Hauptnutzer Einkäufe tätigen möchten. So bräuchte dann der vorhandene Spracheinkauf nicht mehr per PIN geschützt werden.

Denkbar sind ferner auch unterschiedliche Musik- und Lichtprofile, die dann jeweils die Vorlieben der einzelnen Nutzer abbilden könnten, sowie unterschiedliche Einkaufs- und To-do-Listen.

Die Steuerung des Echos würde durch dieses Feature die Bedienung durch mehrere Personen deutlich vereinfachen,

Datenschutz und Alexa Voice ID

Die Technik zu „Voice ID“ soll bereits vorhanden sein – ob und wann allerdings eine Integration für den Amazon Echo  – in Deutschland – kommen wird, ist weiterhin unklar, da dieses Feature Diskussionen um personenbezogene gespeicherte Informationen nochmals voran treiben dürfte.