Viele unserer Leser dürften seit kurzer Zeit Besitzer des Echo Show sein. Nachfolgend findest du daher einen ausführlichen Artikel mit ersten Schritten, Tipps und Tricks.

Lange habe ich überlegt, ob ich den Echo Show „brauche“. Schließlich ist er nicht so ganz günstig.

Letztendlich habe ich mich während der Angebote in den letzten Wochen aber für einen Kauf entschieden und gleichzeitig auch Familie und Co. damit ausgestattet.

Nach den ersten Tagen der Eingewöhnung möchte ich den Show nun nicht mehr missen und zeige nachfolgend einige Anwendungsbeispiele und nützliche Funktionen.

Da der Artikel doch „etwas“ lang geworden ist, findest du nachfolgend das Inhaltsverzeichnis. Du kannst direkt zu einzelnen Themen springen, die dich interessieren.

Inhaltsverzeichnis

 

Installation Echo Show

Die Installation des Shows gestaltet sich denkbar einfach. Nachdem du den Show mit Strom versorgt hast, wählst du zunächst die gewünschte Sprache und dann dein WLAN-Netzwerk aus und gibst das entsprechende Passwort ein.

Hiernach wirst du gefragt, ob du der Nutzer des bereits hinterlegten Accounts bist.

Hast du den Echo Show selbst bestellt, sollte dies bereits alles richtig eingestellt sein. Alternativ, wenn du den Show zum Beispiel als Geschenk bekommen hast, kannst du dich einfach mit deinem Amazon-Account anmelden.

Spätestens jetzt solltest du dir die Alexa-App herunterladen, die du im hauseigenen Appstore von Amazon und auch bei iTunes und Google Play findest.

Hat dies soweit alles geklappt, begrüßt dich der Echo Show mit einem „Einführungsvideo“ und erklärt dir die Grundlagen.

Dein Echo Show ist nun einsatzbereit und zeigt dir den Startbildschirm. Insgesamt sollte das Prozedere nicht länger als 3-4 Minuten dauern.

 

Telefonieren mit dem Echo Show

Die Telefonie mit dem Show ist sicherlich der Hauptgrund, der mich dazu gebracht hat, einen Echo Show zu kaufen.

Es ist eben einfach deutlich schöner per Video mit der Familie, Freunden und Bekannten zu sprechen, als dies über ein normales Telefon oder Handy zu machen.

Sicherlich ist Skype auch eine mögliche Alternative. Aber dazu muss bei beiden Seiten der Rechner laufen und es bedarf einer vernünftigen Webcam, die zumindest ich am PC nicht habe.

Ferner lässt sich der Echo Show auch deutlich angenehmer im Wohnzimmer (beispielsweise neben dem Telefon) integrieren, als ein normaler PC.

Entsprechend eignet sich der Echo Show aus meiner Sicht auch hervorragend als (Weihnachts-)Geschenk. Die von mir zu Weihnachten mit einem Show beschenkten Personen, die vorher teilweise keinerlei Berührungspunkte mit Alexa hatten, sind nach ersten Erfahrungen durchweg begeistert. 🙂

Um einen Anruf über den Show zu tätigen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

Alexa, zeige meine Kontakte.

Alexa, rufe [Kontakt] an.

Mit dem ersten Befehl siehst du die entsprechende Gesamtübersicht deiner Kontakte, die du auch bequem über das Touchdisplay auswählen kann. Optional kannst du dann auch einen Anruf ohne Videoübertragung tätigen.

Über die App kannst du ferner einzelne Kontakte sperren, wenn du für diese nicht erreichbar sein möchtest.

 

Videoqualität Echo Show

Nach meinen Erfahrungen baut sich das Bild bei Videotelefonaten relativ schnell auf. Danach ist es oftmals kurz etwas pixelig. Nach wenigen Sekunden war es in meinen Telefonaten mit unterschiedlichen Kontakten aber absolut okay (Verbindungen ab 16 MBit).

Entsprechend ist die grundsätzliche Videotelefonie aus meiner Sicht optisch absolut in Ordnung und auch der Ton überzeugt voll und ganz.

 

Echo Show verpasste Anrufe

Aktuell (Ende Dezember) zeigt weder der Echo Show noch die App entgangene Anrufe an.

Ich gehe allerdings davon aus, dass die mit einem der nächsten Updates behoben werden wird. Sowas ist ein „Kern-Feature“ und muss eigentlich zum Release verfügbar sein, zumal dies seitens der Software nicht so schwer zu realisieren sein sollte.

Schade, dass Amazon hier nicht von Beginn an eine entsprechende Übersicht bietet.

 

Echo Show und Prime Video

Als Prime-Nutzer (kostenloser Test) kannst du ebenfalls Videos über den Show abspielen. Benutze dazu einfach folgende Befehle:

Alexa, zeige Videos.

Alexa, spiele [Titel].

Alexa, spiele Nummer x.

Die Navigation innerhalb der Suchergebnisse ist etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings ist Prime Video auf dem Echo Show wohl auch eher kein typischer Anwendungsfall.

Ferner finde ich es ärgerlich, dass (wie auch beim Fire TV Stick) die“Prime-Banderole“ fehlt.

Wünschenswert wäre aus meiner Sicht, wenn man das aktuelle TV-Programm beispielsweise via waipu.tv streamen könnte, um so im Büro etc. nebenbei Nachrichten laufen zu lassen. Entsprechende Skills gibt es bisher allerdings leider nicht.

Aktuell lässt sich waipu.tv übrigens effektiv bis zu drei Monate kostenlos testen.

 

Amazon Music und Spotify auf dem Echo Show

Der Show ist in Bezug auf die Soundqualität aus meiner Sicht das beste Echo-Gerät, das Amazon zur Zeit im Angebot hat.

Zu Beginn kam er mir im Vergleich zum Echo der ersten Generation allerdings etwas basslastig vor. Mittlerweile empfinde ich den Ton aber als sehr ausgewogen und betreibe den Show in Verbindung mit einem normalen Echo als Gruppe in einem Raum.

Spielst du in so einem Anwendungsfall ein wenig mit den unterschiedlichen Lautstärken der beiden Geräte rum, bekommst du am Ende ein tolles Stereo-Erlebnis.

Folgende Befehle kannst du nutzen, um Musik zu suchen und diese abzuspielen:

Alexa, zeige Songs von Bad Religion.

Alexa, zeige Pop-Sender.

Alexa, spiele Scar Tissue auf Spotify im Arbeitszimmer.

Bei Songs von Prime Music wird zudem teilweise der Text des jeweiligen Songs auf dem Display eingeblendet. Dies ist sicherlich ein nettes Gimmick, wenn du für den nächsten Karaoke-Abend üben möchtest. In der Praxis nutze ich dies persönlich aber nicht.

Einen deutlich erweiterten Musik-Katalog erhälst du übrigens mit Prime Music Unlimited, das du kostenlos testen kannst beziehungsweise aktuell sehr günstig für 99 Cent bei einer Laufzeit von 3 Monaten bekommst.

Dort hast du dann Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs (Prime Music bietet knapp 2 Millionen Titel).

 

Fotos mit dem Echo Show

Über die Kamera des Shows, die 5 Megapixel bietet, lassen sich ebenfalls Fotos machen. Die Aufnahme startest du dabei mit folgendem Befehl:

Alexa, mache ein Foto.

Alexa, zeige meine Fotos.

Während die Kamera initialisiert wird, kannst du nach rechts wischen und so diverse Sticker und Filter deinem Foto hinzufügen. Gefühlt ist die Zeitspanne hierfür etwas zu gering.

Nachdem dein Foto aufgenommen wurde, wird dies zu Prime Photos hochgeladen. Dort kannst du deine Bilder verwalten und natürlich auch löschen.

 

Echo Show als digitaler Bilderrahmen

Über den Show gemachte und auch selbst hochgeladene Fotos machen den kleinen Kasten im Handumdrehen zu einem digitalen Bilderrahmen.

Via Amazon Drive (auch als App erhältlich) kannst du Fotos in deine „Fotokabine“ hochladen, die du dann auf deinem Show anzeigen lassen kannst.

Alexa, gehe zu Einstellungen.

Dort wählst du Startseite -> Hintergrund -> Prime Photos aus, um deinen „digitalen Bilderrahmen“ zu aktivieren.

Unter Bildschirm -> Fotodiashow kannst du ferner die Abspiel-Geschwindigkeit und den Zuschnitt deiner Fotos festlegen.

Als kleine Randnotiz: „Standalone“ Bilderrahmen gehen bei etwas unter 40,- Euro los. Entsprechend bietet der Echo Show für seinen Preis aus meiner Sicht ganz großes Kino.

 

Skills auf dem Echo Show

Grundsätzlich funktionieren die Skills auf dem Show ähnlich wie auf den anderen Echo-Geräten auch. Ergänzend werden allerdings Zusatzinformationen auf dem Display angezeigt.

Exemplarisch stelle ich hier den Skill Chefkoch vor, den du wie folgt bedienen kannst:

Alexa, starte Chefkoch.

Alexa, was ist das Rezept des Tages?

Alexa, zeige Rezepte mit Hackfleisch.

Aktuell ist die Auswahl an Skills, die den Echo Show aktiv unterstützen, noch relativ überschaubar. Dies wird sich allerdings in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich deutlich ändern.

 

SmartHome-Kameras auf dem Echo Show

Der Show kann grundsätzlich für die Anzeige von Bildern aus Überwachungskameras genutzt werden. Mit einer Kamera von Nest war mir dies ohne Probleme möglich.

Alexa, zeige die Küche.

Falls dies nicht auf Anhieb funktionieren sollte, prüfe in der Alexa-App, ob der Name der Kamera richtig übernommen wurde.

Die Bilder der Kamera werden dabei mit ein paar Sekunden Verzögerung dargestellt. Aus meiner Sicht ist dies aber nicht weiter tragisch.

Die eingebaute Kamera lässt sich ferner nicht von unterwegs über die App aktivieren, um beispielsweise zu schauen, ob zu Hause alles in Ordnung ist.

Technisch sollte dies kein Problem sein. Ich glaube aber nicht, dass Amazon diese Funktion in Zukunft anbieten wird, da sie dafür lieber spezielle Geräte verkaufen möchten.

 

Einkaufsliste am Echo Show verwalten

Wie bereits bei allen anderen Echo-Geräten, kannst du auch beim Echo Show entsprechende Listen verwalten.

Insbesondere eignet sich dies aus meiner Sicht für Einkaufslisten, die du dann unterwegs (beim Einkauf) auch über die Alexa App abgleichen kann. So sparst du dir Apps anderer Anbieter und kannst deine Listen mit nachfolgenden Befehlen per Sprache organisieren:

Alexa, füge Mineralwasser meiner Einkaufsliste hinzu.

Alexa, was steht auf meiner Einkaufsliste?

Alexa, lösche Mineralwasser von meiner Einkaufsliste.

In meinen Tests kam es hin und wieder vor, dass Alexa den zu löschenden Artikel nicht finden konnte beziehungsweise mich an die App verwiesen hat, wie es auch auf den anderen Echo-Geräten gemacht wird.

In der Listenansicht auf dem Show kannst du allerdings auch folgenden Befehl nutzen, um einen Eintrag zu löschen:

Alexa, lösche Position drei.

Insgesamt finde ich die Möglichkeit der Listen über den Show sehr gut. Ich kann schnell und unkompliziert Listeneinträge hinzufügen und bekomme eine kompakte Übersicht per Sprachbefehl.

Während des Einkaufs nutze ich dann die Alexa-App und brauche keine Zettelchen mehr, um nichts zu vergessen.

 

Timer auf dem Echo Show

Gerade für die Nutzung in der Küche sind Timer eine sehr schöne Ergänzung. So kannst du mit dem Echo Show problemlos unterschiedliche Timer erstellen ohne eine „Eieruhr“ händisch bedienen zu müssen.

Alexa, stelle den Timer Nudeln auf 12 Minuten.

Alexa, zeige meine Timer.

Timer habe ich persönlich mittlerweile fast täglich im Einsatz. Diese lassen sich einfach einrichten und lassen sich auch bei mehreren Timern (Stichwort Nudeln und Fleisch) übersichtlich anzeigen.

 

Erinnerungen auf dem Echo Show

Ähnlich wie Timer lassen sich Erinnerungen einstellen, die ebenfalls übersichtlich auf dem Display des Shows angezeigt werden.

Alexa, erinnere mich Donnerstag um 10 Uhr morgens an den Einkauf.

Alexa, zeige meine Erinnerungen.

 

Kalender auf dem Echo Show

Auch anstehende Termine lassen sich auf dem Show anzeigen. Hierzu muss vorher dein Kalender mit Alexa verknüpft werden.

Dies kannst du über die App unter Einstellungen -> Konten -> Kalender machen. In meinem Fall habe ich den Google-Kalender entsprechend verknüpft.

Neue Einträge im Kalender lassen sich einfach anlegen und Alexa prüft die Daten im Rahmen des Dialogs nochmals auf ihre Richtigkeit.

Alexa, erstelle einen Termin.

Alexa, was steht auf meinem Kalender (am 31. Dezember)?

Hin und wieder hat auch hier Alexa Verständnisprobleme – die allerdings zu verschmerzen sind – und Termine werden inhaltlich nicht richtig eingetragen. Grundsätzlich funktioniert das Feature aber aus meiner Sicht sehr gut.

 

Allgemeine Fragen auf dem Show

Wie bei allen anderen Echo-Geräten auch, kannst du auf dem Show natürlich auch allgemeine Fragen stellen. Oftmals wird dir zu der Antwort noch ein passendes Bild angezeigt.

Ebenso kannst du beispielsweise auch das aktuelle Wetter abfragen. Dazu wird dir auf dem Display dann auch zusätzlich die Vorschau für die nächsten Tage angezeigt.

 

Echo Show stumm schalten

Um gerade nachts keine Anrufe und Nachrichten über den Show zu erhalten und um das Display auszuschalten, kannst du folgenden Befehl verwenden:

Alexa, Bildschirm aus.

Alexa, nicht stören.

Dadurch halbiert sich ebenfalls der Stromverbrauch um die Hälfte auf knapp 3 Watt.

Über die App kannst du ferner einen festen Zeitraum für diese Funktion einstellen, die sich dann täglich wiederholt. Eine Unterscheidung nach Wochentagen beziehungsweise zwischen Werktagen und Wochenenden gibt es leider (noch) nicht.

Über den linken Button auf dem Show kannst du desweiteren die eingebauten Mikrofone deaktivieren.

 

Allgemeine Bedienung und Einstellungen

Über alle Anwendungsbereiche erstrecken sich die grundsätzliche Befehle, die ebenfalls durch tippen auf das Touchdisplay ergänzt werden können.

Alexa, Startseite.

Alexa, Bildschirm aus/ein.

Alexa, weiter/zurück.

Alexa, nach oben/unten.

Alexa, gehe zu Einstellungen.

Mit dem letzten Befehl gelangst du zu den Einstellungen deines Echo Show. Dort kannst du diverse Änderungen an der Startseite, dem generellen Bildschirm, den Tönen und vielen weiteren Punkten vornehmen.

 

Fazit Echo Show

Wie beim Echo der ersten Generation, den ich vor etwas über einem Jahr gekauft habe, handelt es sich auch beim Show um eine „Jungs-/Mädchen-Spielerei“. Ich muss ihn nicht haben.

Ebenso muss ich aber auch keine farbigen Lampen von Philips haben, um mein Licht nach eigenen Bedürfnissen anpassen zu können und muss auch keinen Harmony Hub haben, um keine Fernbedienung mehr nutzen zu müssen.

Hat man allerdings den Show und weitere Produkte für sein „SmartHome“ erstmal im Einsatz, möchte man diese nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr missen.

Dafür bietet mir der Show durch seine unterschiedlichsten Möglichkeiten im Speziellen und Alexa im Allgemeinen einfach sehr viele Möglichkeiten, die mich im Alltag entlasten. Und es macht einfach Spaß! 🙂

 

Du hast Fragen zum Echo Show oder generell zu Alexa? Dann schreib uns gerne direkt bei Facebook oder auch dort in den Kommentaren.

 

 

Amazon Echo Show – Erste Schritte und nützliche Funktionen