Der neue Fire TV Stick 2 mit Alexa erscheint in Deutschland am 20. April. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen und sagen, ob sich ein Kauf lohnt.

fire-tv-stick

Der Fire TV Stick der 2. Genration erscheint in Deutschland am 20. April zu einem Preis von 39,99 Euro. Indirekt hat Amazon damit den Preis gesenkt, da das Vorgängermodell mit Sprachfernbedienung 49,99 Euro kostet (ohne Sprachunterstützung ebenfalls 39,99 Euro). In Zukunft wird es den Fire TV Stick nur noch in der Version mit Sprachfernbedienung geben.

Technische Daten Fire TV Stick 2

Technisch unterscheidet sich der Fire TV Stick 2 im Vergleich zu seinem Vorgänger vor allem durch einen anderen Prozessor. Werkelte im alten Fire TV Stick noch ein Dual-Core-Prozessor, kommt in der neuen Version ein Quad-Core-Prozessor zum Einsatz. Dieser soll die Leistungsfähigkeit des Sticks um knapp 30% erhöhen. Minimale Ruckler, die teilweise im Menü des Fire TV Sticks auftauchten, sollen damit der Vergangenheit angehören.

Daneben bietet der neue Stick 1 GB Arbeitsspeicher und 8 GB normalen Speicher. Als WLAN-Standard wird 802.11ac unterstützt. Ebenfalls kommt der Fire TV Stick mit HEVC (H.265) und ASAP (Advanced Streaming and Prediction) für eine schnelle und flüssige Wiedergabe.

Keine Unterstützung von 4K

Der neue Fire TV Stick bietet Auflösungen von bis zu 1080p Full HD und unterstützt somit kein Ultra HD. Dies ist nach wie vor der teureren Fire TV Box vorbehalten, die auch gleich doppelten Arbeitsspeicher bereithält.

Alexa wird visualisiert

Neben den technischen Änderungen ist vor allem die Integration von Alexa ein entscheidendes Argument für den neuen Stick. So können zukünftig über die Sprachfernbedienung ebenfalls Skills angesteuert werden, die dann teilweise auf dem TV visualisiert werden. Die Wettervorhersage zeigt so beispielsweise ebenfalls das Wetter der nächsten Tage. Und natürlich ist auch die sprachgesteuerte Suche und Steuerung von Filmen („Suche Mr. Robot“, „Spule zwei Minuten vor“) möglich.

Darüber hinaus ist auch eine Steuerung von bspw. Philips Hue Geräten möglich. Abhängig vom Standort/Anwendungsszenario könnte man so unter Umständen auf den ein oder anderen Echo Dot verzichten.

Update Fire TV Stick der ersten Generation

Ebenfalls zur Veröffentlichung des neuen Sticks gibt es für das Vorgängermodell ein entsprechendes Firmware Update, das ebenfalls Alexa installiert.

Nutzbar ist dies natürlich nur, wenn man bereits einen Fire TV Stick der ersten Generation mit Sprachfernbedienung nutzt.

Fazit

Der Fire TV Stick ist zu einem Preis von 39,99 Euro in Verbindung mit Prime, Mediatheken, Apps und Skills eine wirklich günstige Lösung, um beispielsweise auch ältere TV-Geräte „smart“ zu machen.

Besitzer der ersten Generation mit Sprachfernbedienung benötigen diesen Stick nur, wenn für sie die etwas bessere CPU-Leistung ausschlaggebend sein sollte. Hat man, wie auch ich, den ersten Fire TV Stick ohne Sprachfernbedienung, ärgert man sich vermutlich darüber, dass man damals nicht 10,- Euro mehr investiert hat.

Eine Vorbestellung des neuen Sticks ist ab sofort möglich. Die Auslieferung seitens Amazon beginnt in knapp zwei Wochen am 20. April.

 

Fire TV Stick 2 mit Alexa – Lohnt sich der Kauf?