In den letzten Tagen und Wochen ist es vermehrt vorgekommen, dass scheinbar sehr günstige (SmartHome-)Artikel im Marketplace von Amazon aufgetaucht sind. Bekommen hat diese Produkte allerdings niemand.

Zur Zeit wird offenbar der Marketplace von Amazon, dort verkaufen Drittanbieter ihre Waren über das System von Amazon, massiv mit Angeboten bespielt, die es so eigentlich nicht geben sollte. Wir zeigen dir im Folgenden auf, was du beachten solltest, um auf solche Angebote nicht hereinzufallen.

Vermeintlich gute Angebote im Marketplace

OSRAM LIGHTIFY Plug für 7,12 Euro? Die beliebte WLAN-Steckdose TP-Link HS100 für 9,- Euro? Verlockend!

osram-lightify-plug-übersicht-2

Alle vermeintlichen Angebote haben aber gemeinsam, dass die Artikel bei dir niemals ankommen werden.

Amazon als Opfer – So funktioniert die Masche

Die Betrüger, die diese Angebote einstellen, haben dabei nicht dich als Opfer im Sinn. Vielmehr wollen sie gezielt Amazon schaden. Denn du als potentieller Käufer bist durch die „Amazon A-bis-Z-Garantie“ bei Käufen, die du bei Marketplace-Händlern durchführst, relativ gut geschützt.

Die „Verkäufer“ suchen sich gezielt Produkte aus, die im Moment sehr gut verkauft werden und erhoffen sich so ein großes Bestellvolumen. Auffällig bei entsprechenden Verkäufern ist oftmals eine sehr lange Lieferzeit, die man eigentlich bei Amazon – und auch bei den seriösen Marketplace-Händlern – nicht gewohnt ist.

Sofern der unechte Marketplace-Händler nun den Versand bestätigt, bekommst du als Kunde eine entsprechende Mitteilung über eben diesen Versand – mit einer ggf. langen Versanddauer. Daraufhin wird auch dein Konto belastet. Und der angebliche Händler bekommt unter Umständen sein Geld von Amazon.

Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass du als Käufer am Ende zu 99 Prozent nicht den Schaden tragen wirst. Trotzdem wirst du dich damit rumärgern müssen und rennst hinter deinem Geld her. Und bekommst halt eben auch den gewünschten Artikel leider nicht.

Unvorstellbare Zahl an Fake-Angeboten

Wie Recherchen einiger (inter)nationalen Medien zeigen, gibt es „Händler“, die hunderttausende Artikel aus allen möglichen Bereichen einstellen. Ein Händler veröffentlichte gar 2,4 Millionen Angebote, die niemals verschickt werden sollten. Immer wieder zeigt sich dabei, dass es sich bei den Artikeln um beliebte Produkte handelt, die aus unterschiedlichsten Bereichen kommen können.

Worauf du bei Marketplace-Händlern achten solltest

Oftmals hilft einfach der gesunde Menschenverstand, um zu erkennen, dass so ein „Angebot“ nicht real sein kann. Händler möchten Geld verdienen – das schaffen sie nicht, wenn ihr Verkaufspreis deutlichst unter dem UVP bzw. dem Preis anderer Händler liegt.

Ferner beachte bitte nachfolgende Dinge:

  • Verkaufspreis sehr deutlich unter Marktpreis – schlechtes Zeichen
  • Prüfe das Impressum des Marketplace-Händlers und kontaktiere ihn unter Umständen
  • Neue Verkäufer ohne Bewertungen – allerdings Henne-/Ei-Problem
  • Verkäufer ohne aktuelle Bewertungen – ggf. gehackter Account

So findest du günstige SmartHome-Artikel

Auch wir haben in der Vergangenheit leider auf entsprechende Angebote hingewiesen, da uns diese Problematik neu war. Hierfür entschuldigen wir uns an dieser Stelle und hoffen, dass du „nur“ deine Artikel nicht bekommen hast, dir aber ansonsten kein weiterer Nachteil daraus entstanden ist.

Mitte Februar diesen Jahres hatten wir uns Gedanken zu einem Tool gemacht, das aktuelle (vertrauenswürdige!) Preise und Angebote berücksichtigt, um als Käufer einen möglichst günstigen Preis realisieren zu können. Vor allem da es oftmals so ist, dass man die neue Lampe, neue Bridge etc. nicht unbedingt am nächsten Tag braucht.

Am Anfang haben wir den Aufwand deutlich unterschätzt. Wir arbeiten mit automatisierten Preis- und Produktabfragen und unterstützen dabei knapp 10 etablierte Händlern, die wir nach und nach einbinden. Erste Tests mit einigen Nutzern haben wir bereits erfolgreich abgeschlossen. Trotzdem liegt aufgrund der Komplexität noch ein „mittellanger“ Weg vor uns. 😉

Sofern du uns dabei unterstützen möchtest, melde dich doch bitte zu unserem Newsletter an. Die Anmeldung dazu findest du in der Sidebar bzw. im Menü. Die Freischaltung für die „Closed Beta“ erfolgt dann zeitnah nach und nach.

Wir hoffen ansonsten, dass wir dir mit diesem Artikel die ein oder andere unschöne Erfahrung ersparen können und wünschen dir weiterhin viel Spaß mit dem Thema SmartHome insgesamt. Denn das macht wirklich Laune!

Keine aktuellen News mehr verpassen? Dann folge uns jetzt auch auf Facebook!

Vorsicht: Gefälschte Angebote bei Amazon